Informationen zum Corona-Virus finden Sie unter dem Menü "Informationen"

Beratungsstelle Bern

Alle deutschsprachigen schwerhörigen und gehörlosen Menschen aus dem Kanton Bern sowie ihre Angehörigen und Bezugspersonen sind bei uns herzlich willkommen.

Corona-Virus:
Schutzmassnahmen für Termine

Termine nur nach Vereinbarung
Melden Sie sich bei der zuständigen Sozialarbeiterin oder dem zuständigen Sozialarbeiter für einen Termin. Ohne Voranmeldung können wir Sie nicht beraten.

Abgemachte Zeit einhalten
Nicht früher kommen, sonst sind zu viele Personen im Walkerhaus am Warten.

Alleine
Bitte kommen Sie ohne Begleitung. Ausnahme: Es wurde mit der zuständigen Sozialarbeiterin oder dem zuständigen Sozialarbeiter vereinbart, dass Ihre Begleitung dabei ist.

Hände
Bis auf Weiteres dürfen wir Ihnen nicht die Hand geben. Beim Eintritt in die Beratungsstelle trotzdem die Hände desinfizieren. Desinfektionsmittel sind aufgestellt.

Abstand und Masken
Der Sicherheitsabstand beträgt 1.5m. Die Gespräche finden hinter Plexiglasscheiben oder/und mit einer durchsichtigen Mas-ke statt. Lippenlesen ist jederzeit möglich.
Sie möchten selber eine Maske tragen? Bitte bringen Sie diese selber mit.

Krank
Wenn Sie krank sind (Fieber, Husten, Krankheits-Gefühl usw.), bitte sofort per Mail, Video oder Nachricht informieren. Der Termin kann nicht stattfinden. Bleiben Sie zuhause.

Corona-Virus im Kanton Bern

Ich habe Angst, Sorgen oder Schwierigkeiten. Mit wem kann ich sprechen?

Die Beratungsstelle für Schwerhörige und Gehörlose bietet «psychosoziale Beratung» an für alle schwerhörigen und gehörlosen Menschen im Kanton Bern. Mit diesen Fragen und Themen kannst du dich/können Sie sich melden, zum Beispiel:

  • Einsamkeit: Ich fühle mich alleine, ich kann mit niemandem sprechen.
  • Beziehung: Es ist schwierig mit meinem Partner oder mit meiner Partnerin oder mit den Kindern, wir haben Streit.Schwierigkeiten: Ich weiss nicht, was ich machen soll.
  • Sorgen: um meine Zukunft, um meine Gesundheit, um andere Leute.
  • Traurigkeit: Ich bin oft traurig und weiss nicht, was ich machen soll.
  • Angst: krank zu werden oder Angst vor der Zukunft, Angst vor Corona.
  • Etwas Anderes: zum Beispiel: Ich fühle mich müde, unruhig, nervös, etc.

Beratungsstelle Bern

Seit der Gründung der Beratungsstelle am 1.11.1955, bieten wir Dienstleistungen zur Unterstützung für Betroffene und deren Angehörige in den Bereichen Ausbildung, Beruf, Freizeit, Familie und Finanzen an. Schwerpunkte sind das Einbeziehen der Betroffenen in die Gesellschaft, die Öffentlichkeitsarbeit und die Informationsvermittlung an Fachleute. 

Kontakt

Beratung für Schwerhörige und Gehörlose Bern
Belpstrasse 24
3007 Bern
Google Maps

Telefonische Erreichbarkeit
Montag – Donnerstag
08.30 – 12.00, 14.00 – 16.00

Sonderöffungszeiten
Telefonische Erreichbarkeit
während den Sommerferien:
Vom 06.07. – 31.07.2020
Montag – Donnerstag vom 08.30 – 12.00 Uhr
Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit!

 



 

 

 

Kontaktformular

Team

 

Marlis Jordi Roth - BFSUG AG SO

Marlis Jordi Roth

Stellenleiterin, Sozialarbeiterin
Mirjam Muenger - BFSUG AG SO

Mirjam Münger

Sozialarbeiterin (gehörlos)
Chris van Herwijnen - BFSUG AG SO

Chris van Herwijnen

Sozialarbeiterin
Rahel Lindegger - BFSUG AG SO

Rahel Lindegger

Stv. Stellenleiterin, Sozialarbeiterin (schwerhörig)
Aina Sigrist - BFSUG AG SO

Aina Sigrist

Sozialarbeiterin

Claudia Röthlisberger

Sozialarbeiterin

Timon Nyfeler

Sozialarbeiter i. A. (schwerhörig)

Trägerverein

Bernischer Verein für Gehörlosenhilfe

Geschäftsstelle
c/o Beratung für Schwerhörige und Gehörlose
Belpstrasse 24
3007 Bern

Direkt 031 384 20 00
Fax 031 398 20 80

Präsident
Hans-Ulrich Scheidegger

Spendenkonto
PC 30-3173-7
Bernischer Verein für Gehörlosenhilfe, Fachstelle für Gehörlose Bern