Information und Besichtigung

Der Wandel der Bernischen Psychiatrie
Herr Altorfer führt uns durch das Psychiatrie-Museum. Er erklärt uns dabei die Geschichte und den Wandel in der Bernischen Psychiatrie. Die Geschichte geht vom Spätmittelalter über die Zeit der Reformation bis zum Bau des Tollhauses (1749) und der Gründung der Irren-, Heil- und Pflegeanstalt Waldau bis zur heutigen modernen psychiatrischen Universitätsklinik. Im Museum werden Modelle früherer Behandlungsmethoden, wie Deckelbad, Zwangsjacken,  Gurten, Fluchtobjekte und Anstalts-dokumente gezeigt. Dort werden wir auch die Zeichnungen und Arbeiten von Adolf Wölfli (1864-1930), Olga Schmid und vielen anderen Patienten sehen.

Zeit: Mittwoch, 14. März 2018, 14.00 bis 16.00 Uhr

Wo: Stiftung Psychiatrie-Museum Bern, Universitäre
Psychiatrische Dienste Bern, Bolligenstrasse 111,
3000 Bern 60
mit dem Bus von BERNMOBIL oder RBS bis zur Haltestelle «UPD Waldau»

Referent: PD Dr. phil. Andreas Altorfer, Museumsleiter

Kommunikation: Dolmetscherin anwesend, bei Anmeldung FM-Anlage für Hörsystemträger/innen

Kosten: Fr. 10.- pro Person

Anmeldung: bis 21. Februar 2018 bei Beratung für Schwerhörige und Gehörlose, Belpstr. 24, 3007 Bern oder animation@bfsug.ch

Flyer

AGB Kurse

Bildquelle:            © Stiftung Psychiatrie-Museum Bern